Daniel Möller
Ohne Titel
Fotografie
Daniel Möller
Stilvolle Eleganz in Farbe
Die Bilder des 1969 in Freiburg geborenen Fotografen Daniel Möller wecken durch ihre Motivwahl und ihre Farbgestaltung Assoziationen zur „sthetik der 70er Jahre. Die hoch stilisierten und futuristisch wirkendenden Werke könnten in ihrer Bildsprache Kubricks 1971 veröffentlichten „Clockwork Orange“ oder Michael Andersons 1976 in die Kinos gekommenen „Logan's Run“ entstammen. Bei der Inszenierung seiner Aufnahmen, bei der er mit Visagisten und Stylisten zusammenarbeitet, scheint der Fotograf nichts dem Zufall zu überlassen. Es entstehen so atmosphärische Bilder in einer kühlen Eleganz, die ganz bewusst mit der Werbeästhetik aus der Fashion- und Beautyfotografie kokettieren. Hierbei ist es das Bestreben des Künstlers, diese durch Zuspitzung und Verfremdung zu ironisieren. Ihn interessiere, so der Künstler, die Rolle des Menschen in einer sterilen und technologisierten Umwelt.
Die visuelle Affinität seiner Bilder zu Filmaufnahmen entstand nicht zufällig. Vielmehr intendiert Möller, der nach seiner Fotografenausbildung und einer anschließenden dreijährigen Assistentenzeit
1993 für sechs Jahre als Kameramann arbeitete, die Dynamik des Filmes gezielt in seine Fotografien einfließen zu lassen.
Für seine Arbeiten bevorzugt der Fotograf zumeist eine analoge Mittelformatkamera, tauscht diese aber auch gelegentlich mit einer analogen oder einer digitalen Kleinbildkamera. Als Filmmaterial verwendet er — abhängig von der jeweiligen Situation — AGFA Portrait, Kodak Portra oder Fuji Provia.
Seit 1999 lebt und arbeitet Daniel Möller als selbstständiger Fotograf in Hannover.


Kontakt:
info@fotodanielmoeller.de
www.fotodanielmoeller.de